SPÄTBURGUNDER ROSÉ TROCKEN

Sunnewirbelsalat mit Croûtons, Bibbeliskäs-Bällchen und Himbeeren

 

Zutaten

 

340 g rustikales Landbrot

2 EL Sonnenblumenöl

500 g Schichtkäse

Salz

Pfeffer

1 großes Bund Schnittlauch

6–8 EL getrocknete Blüten (z. B. Kornblumen oder Rosen)

1 Schalotte

2 EL Apfelessig

3 EL Elfhundertzwölf Spätburgunder Rosé Trocken

2 EL flüssiger Honig

2 EL Traubenkernöl

200 g Feldsalat

250 g Himbeeren

 

Zubereitung

  1. Brot entrinden und in kleine Würfel schneiden. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Brotwürfel darin unter wenden knusprig rösten. Croûtons aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen.
  2. Für die Bällchen: Schichtkäse mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Aus der Käsemasse kleine Bällchen formen. Die Hälfte der Bällchen in Schnittlauch wenden, die übrige Hälfte in getrockneten Blüten.
  3. Für das Dressing: Schalotte schälen und fein würfeln. Mit Essig, Wein und Honig verrühren. Mit Salz würzen. Traubenkernöl unterschlagen. Feldsalat gut waschen, trocken schleudern und putzen. Himbeeren verlesen. Salat und Himbeeren in tiefe Schalen geben. Käsebällchen und Croûtons darauf verteilen. Mit etwas Dressing beträufeln und servieren.

 


Sonnenwirbelsalat mit Croûtons, Bibbeliskäs-Bällchen und Himbeeren


Ein fruchtiger Rosé zu einem leichten Sommersalat

 

„Die Küche brennt“ hat sich von unserem Spätburgunder Rosé aus der Degustabox und seinen Himbeer- und Erdbeernote zu einem bunten Sommersalat inspirieren lassen. Begleitet von saftigen Quarkbällchen und knusprigen Croutons entsteht ein spannender Mix verschiedener Konsistenzen, der das Gericht nicht nur optisch zu einem wahren Erlebnis macht.

 

> Zum Blog „Die Küche brennt“