Elfhundertzwölf

Sind Sie bereits volljährig?

Elfhundertzwölf setzt sich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für den verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Da diese Website Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken beinhaltet, bitten wir Sie, Ihre Volljährigkeit zu bestätigen. Mit dem Besuch unserer Website werden unsere Nutzungsbedingungen und datenrechtlichen Grundsätze akzeptiert.
Leider sind Sie noch nicht volljährig.
Ja
Nein

GRAUBURGUNDER TROCKEN

Gegrillte Bodensee-Felchen
mit Grauburgundersosse und Kerbel-Kartoffeln

  • 12 kleine Kartoffeln, festkochend
  • Salz
  • 2 Schalotten
  • 100 g Butter
  • 400 ml Grauburgunder Trocken
  • 200 ml Fischfond
  • 6 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige Thymian
  • 4 Bodensee-Felchen; jeweils in Portionsgröße
  • weißer Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 Bio-Zitrone
  • Pflanzenöl, für die Fischgrillgitter
  • 2 Handvoll Kerbel

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 25 Minuten gar kochen. Inzwischen die Schalotten schälen und fein würfeln. In einem heißen Topf in 1 EL Butter glasig anschwitzen. Den Wein und Fond angießen und aufkochen lassen. Die Hälfte der Kräuter ergänzen und etwa 15 Minuten einreduzieren lassen. Inzwischen den Fisch abbrausen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den restlichen Kräutern in die Felchen füllen und in geölten Fischgrillgittern einspannen. Auf den heißen Grill legen und unter regelmäßigem Wenden 15-20 Minuten goldbraun grillen.
Die Soße durch ein feines Sieb passieren, zurück im Topf heiß werden lassen und 60 g Butter in Stücken zugeben. Die Soße schaumig mixen und mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Den Kerbel abbrausen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die übrige Butter in eine heiße Pfanne geben und darin die abgetropften Kartoffeln mit dem Kerbel schwenken. Mit den gegrillten Felchen auf Tellern anrichten, etwas Schaumsoße darüber träufeln und den Rest separat dazu servieren. Z.B. Mit Kerbel und Zitronenscheiben garnieren.

GRAUBURGUNDER TROCKEN

Gegrillte Bodensee-Felchen
mit Grauburgundersosse und Kerbel-Kartoffeln

  • 12 kleine Kartoffeln, festkochend
  • Salz
  • 2 Schalotten
  • 100 g Butter
  • 400 ml Grauburgunder Trocken
  • 200 ml Fischfond
  • 6 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige Thymian
  • 4 Bodensee-Felchen; jeweils in Portionsgröße
  • weißer Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 Bio-Zitrone
  • Pflanzenöl, für die Fischgrillgitter
  • 2 Handvoll Kerbel

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 25 Minuten gar kochen. Inzwischen die Schalotten schälen und fein würfeln. In einem heißen Topf in 1 EL Butter glasig anschwitzen. Den Wein und Fond angießen und aufkochen lassen. Die Hälfte der Kräuter ergänzen und etwa 15 Minuten einreduzieren lassen. Inzwischen den Fisch abbrausen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den restlichen Kräutern in die Felchen füllen und in geölten Fischgrillgittern einspannen. Auf den heißen Grill legen und unter regelmäßigem Wenden 15-20 Minuten goldbraun grillen.
Die Soße durch ein feines Sieb passieren, zurück im Topf heiß werden lassen und 60 g Butter in Stücken zugeben. Die Soße schaumig mixen und mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Den Kerbel abbrausen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die übrige Butter in eine heiße Pfanne geben und darin die abgetropften Kartoffeln mit dem Kerbel schwenken. Mit den gegrillten Felchen auf Tellern anrichten, etwas Schaumsoße darüber träufeln und den Rest separat dazu servieren. Z.B. Mit Kerbel und Zitronenscheiben garnieren.